Effertz bringt Fibreflam® Iso 6 auf den Markt

Patentierter isolierender Feuerschutz-Vorhang EI160 C2, CE-gekennzeichnet nach EN 13241 und EN 16034

(Bild: www.effertz.de)

Bereits im Jahre 1880 gegründet, beschäftigt sich die Effertz GmbH aus Mönchengladbach seit Jahrzehnten mit der Entwicklung und Produktion von Toren für den baulichen Brandschutz. Anfang der 1970er Jahre brachte das niederrheinische Familienunternehmen die ersten bauaufsichtlich zugelassenen Feuerschutz-Rolltore auf den Markt. Dann folgten Rauchschutz-, Schallschutz- und Sonder-Tore sowie Feuerschutz- und Rauchschutz-Vorhänge. Kürzlich präsentierte Effertz den patentierten Feuerschutzvorhang Fibreflam® Iso 6, mit Leistungserklärung und CE-Kennzeichnung nach den beiden europäischen Produktnormen EN 13241 (für Tore) und EN 16034 (für Brandschutzabschlüsse) und läutete damit für sich ein neues Zeitalter ein. Wichtig: Der Feuerschutzvorhang ist hochfeuerhemmend und hat die Klassifikation EI160 C2 (was äquivalent zu T60 nach alter Klassifikation ist).

Dieser isolierende Feuerschutz-Vorhang erfüllt nach Unternehmensangaben sowohl alle einschlägigen normativen Vorgaben für Tore nach EN 13241 als auch die spezifischen Brandschutzanforderungen nach EN 16034. Er hält bei einem Brand mindestens eine Stunde nicht nur den Flammen stand, sondern begrenzt auch die Temperaturerhöhung auf der Oberfläche auf im Mittel 140°C. Dadurch verhindert er sicher die Ausbreitung eines Brandes auch ohne teure Besprinklerung. Außerdem hat er nach Firmenangaben seine Robustheit unter Beweis gestellt, indem er einen genormten Dauerfunktionstest mit 10.000 Öffnungs- und Schließzyklen ohne Probleme absolviert hat.

Die Produktneuheit besticht durch die innovative Kombination aus der Isolierwirkung und Robustheit von Feuerschutzrolltoren sowie dem niedrigen Gewicht und geringem Platzbedarf von herkömmlichen (nicht isolierenden) Feuerschutzvorhängen. Interessant dabei: Der aufrollbare Textilpanzer dehnt sich dank eines aufschäumenden Materials im Inneren bei Feuer aus. Im kalten Zustand beträgt die Dicke des Vorhangs nur 20 Millimeter, bei Feuer kommt er auf 70 Millimeter. Das genügt, um einer Temperatur von über 900 C zu trotzen. Durch die Erfüllung aller europäischen Anforderungen kann er schon heute nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa eingesetzt werden.

 

dataresearch by pressebüro.m

News

13.09.2017: Top-Werte beim Brandschutz:

Aluminium-Außentür EI1 30 von Novoferm

weiterlesen
01.09.2017: Brandschutz beim Bauen mit Holz

Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 an Holzbauteilen sicherstellen

weiterlesen